Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Der Mogler steht im Vordergrund: Unimogtreffen, Ausfahrten, Berichte, TV-Tipps, Unimog-Witze.

Moderator: -Martin.Glaeser-

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon krahola » 13.02.2016, 18:05

Hallo Kollegen,
Von August bis heute ist natürlich einiges am Puzzle gearbeitet worden. Es wurden einige Uniknick spezifischen Teile angefertigt.
Darunter die Seile der Handberemse.
Bremsseile.jpg

Diese wurden bei der Fa. Ludwig Ebert Fachbetrieb für Betätigungszüge angefertigt.

Durch Unwissenheit musste ich die Bremse wieder öffnen. Ursache war, dass in der Unicknickachse wohl flälschlicherweise Bremszylinder vom U406 verbaut waren. In diese Falle bin ich dann auch reingetreten und habe die gleichen Zylinder bei DB besorgt und eingebaut. Erst Im Dezember bin ich auf diesen Fauxpas aufmerksam geworden.

Bremse.jpg


Siegfried Baumann war so nett und hat mir die Bezeichnung der richtigen Bremszylinder mitgeteilt. In der Vorderachse sind FTE R3898B1 mit einem Durchmesser von 38,10mm und der Hinterachse FTE R28017B1 mit einem Durchmesser vom 28,57mm verbaut.
Benutzeravatar
krahola
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23.02.2010, 21:51
Has thanked: 2 times
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:




Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon krahola » 13.02.2016, 18:46

und weiter geht`s....
Aus einer Kardanwelle vom U406 und der selbst gefertigten Steckverzahnung wurde die vordere Kardanwelle hergestellt. Diese wurde neu gelagert, geschweisst und gewuchtwet.
Antriebswelle.jpg

Gruss
Torsten
Benutzeravatar
krahola
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23.02.2010, 21:51
Has thanked: 2 times
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon krahola » 13.02.2016, 18:59

Zum Getriebe....
Das Getriebe und der Motor entstammen von einem Spender bei dem beide Aggregate wenige Betriebsstunden vor dem "Schlachten" überholt wurden.
getriebe_01.jpg

Nur die optische Aufbesserung war nötig.
getriebe_02.jpg


Das Einhängen in den Rahmen war nicht spektakulär.

getriebe_03.jpg


Auf diesem Foto wird ersichtlich wie eng es mittlerweile in der Werkstatt geworden ist.



Gruss
Torsten
Benutzeravatar
krahola
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23.02.2010, 21:51
Has thanked: 2 times
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon krahola » 13.02.2016, 19:27

Die Kupplung....
Das Auftreiben einer anständigen Doppelkupplung gestaltete sich schwieriger als gedacht.
Eine defekte Doppelkupplung wurde mir kostengünstig bei Selbstausbau angeboten.
Ein Anzuf bei ZF Bielefeld ergab dass nichts unmöglich ist. Kupplung eingesendet Kostenvoranschlag bekommen, beauftragt und 14 Tage später bekomme ich dieses Päckchen....
Kupplung_01.jpg


seht selbst...!

Kupplung_02.jpg


Gruss
Torsten
Benutzeravatar
krahola
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23.02.2010, 21:51
Has thanked: 2 times
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon mogsammler87 » 13.02.2016, 20:17

Hallo Torsten,

einfach nur Wow!
So was geniales sieht man nicht oft. Klasse Arbeit...

gruß
Robert
Eine Lösung hatte ich, nur leider passte sie nicht zum Problem...
Benutzeravatar
mogsammler87
Member
Member
 
Beiträge: 494
Bilder: 103
Registriert: 22.06.2012, 17:44
Has thanked: 7 times
Been thanked: 6 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon UFH » 13.02.2016, 20:21

Hallo Thorsten,
vollem Respekt! Echt klasse wie du alles von Grund auf neu Aufbaust. Du hättest die Kupplung auch selbstabholen können und bei mir vorbei kommen, wohne vielleicht 30 Minuten von Bielefeld.
Viele liebe Grüße Hannes
_____________________________________________
Projekt: 57er 411.110 Agrar

Bild Bild Bild


Unimog 411.110 Patina forever
Benutzeravatar
UFH
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 2248
Bilder: 69
Registriert: 01.11.2013, 21:30
Has thanked: 120 times
Been thanked: 83 times
UVC-Mitglied: 1457
Unimog: 411.110

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon hollyz » 13.02.2016, 21:26

Hallo Torsten

Auch von mir, allerhöchsten Respekt für die Knick-Restauration. Bin immer wieder auf die neuen Bilder :cam gespannt.
Weiter so.

Gruss Holger
Benutzeravatar
hollyz
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 553
Bilder: 3
Registriert: 03.03.2010, 20:43
Wohnort: Lahnau
Has thanked: 22 times
Been thanked: 9 times
UVC-Mitglied: 0
UCG-Mitglied: 7698
Unimog: U 406

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon Stefan1987 » 23.02.2016, 22:44

Hab mir jetzt deinen ganzen Bericht durchgelesen und werte ihn mit neugier weiterverfolgen.
Hast meinen höchsten :respekt
Gruß
Stefan
Benutzeravatar
Stefan1987
Junior Member
Junior Member
 
Beiträge: 18
Registriert: 22.02.2016, 14:36
Wohnort: Waltrop
Has thanked: 0 time
Been thanked: 0 time
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon krahola » 30.03.2016, 20:28

Hallo Kollegen,
über die Feiertage konnte ich endlich mal wieder etwas an meinem Puzzle arbeiten.
Der Motor war soweit, dass die Kopplung eingebaut werden konnte. Auf der Drehbank wurde mal schnell eine Einbauhilfe gedreht und damit die Kupplung montiert.
Kupplung_03.jpg


Kupplung_04.jpg


Gruss Torsten
Zuletzt geändert von krahola am 30.03.2016, 20:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
krahola
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23.02.2010, 21:51
Has thanked: 2 times
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon krahola » 30.03.2016, 20:48

Hallo,
kurze Zeit später fieberten wir dem Andocken von Motor und Getriebe entgegen.
Das Getriebe hatten wir gleich beim Einbau mit einem Verzurrgurt in der nötige Einbauschräglage positioniert.
Das Andocken des Motors an das Getriebe ging mit zwei Personen und dem Deckenkran im Handumdrehen.

Doch dann kam der Frust!

Nach dem Andocken wollten wir den Motor samt dem angeflanschten Getriebe auf das Motorenlager absetzen... nicht genügend Spiel zwischen Vorschaltgetriebe und Untersetzergetriebe der Vorderachse...

getriebe_05.jpg


Wir konnten keinen Fehler feststellen. Aus diesem Grund haben wir dann den Motor wieder ausgebaut und auf Seite gestellt.
Über die Feiertage hatten wir genügend Zeit um den Fehler suchen.

Die Unicknick Ersatzteillist brachte den ersten Hinweis auf den möglichen Fehler! Darin war nur das Standartgetriebe ohne Vorschaltgetriebe beschrieben. Im Werkstatthandbuch vom 406 konnte ich die beiden Getriebe mit und ohne Vorschaltgetriebe vergleichen. Leichter Unterschied zwischen Kupplungsglche und Flanschplatte. Also habe ich mich ins Auto gesetzt um an einem aufgebauten Unicknick Einbaumasse zum Vergleich zu nehmen.

getriebe_04.jpg


Das Vorschaltgetriebe ist ca 2 cm breiter als die Kupplgglocke ohne Vorschaltgetriebe.

ALso muss ich das vorhandene 406 Getriebe ohne Vorschaltgetriebe auf den Uniknick umrüsten.
getriebe-ug2-27-vom-406-auf-421-umrusten-t89443.html

Gruss
Torsten
Benutzeravatar
krahola
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23.02.2010, 21:51
Has thanked: 2 times
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon Jochen.Schäfer » 30.03.2016, 21:15

Hallo Torsten,
heißt das im Umkehrschluss, das der Uniknick nie mit Vorschaltgruppe ausgeliefert wurde?

Gruß
Jochen
Alles im Leben hat seinen Preis, auch Dinge, von denen man glaubt, man bekommt sie geschenkt.
BildBildBild
Blaues Osterei
Geschichte 411114
Restauration 411114
Benutzeravatar
Jochen.Schäfer
Moderator & Förderer 2019
Moderator & Förderer 2019
 
Beiträge: 3486
Bilder: 547
Registriert: 23.10.2002, 13:07
Wohnort: Wuppertal
Has thanked: 138 times
Been thanked: 118 times
UVC-Mitglied: 204
UCG-Mitglied: 6179
Unimog: 411112

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon krahola » 30.03.2016, 21:22

Hallo Jochen,
wenn ich nicht doch noch ca. 1 cm herauskitzeln kann, gehehe ich beim UK52 stark davon aus.
Dank eine Mitteilung von einem Kollegen hier aus dem Forum habe ich noch einen Jocker.
Ich werde berichten.
Gruss
Torsten
Benutzeravatar
krahola
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23.02.2010, 21:51
Has thanked: 2 times
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon Wurzelzieher » 01.04.2016, 03:32

Das wäre dann aber nicht original, oder?
Gruß Herbert
Benutzeravatar
Wurzelzieher
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1438
Registriert: 20.08.2007, 20:49
Has thanked: 2 times
Been thanked: 14 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon krahola » 05.06.2016, 10:47

Hallo,
wie versprochen hier die Lösung des Getriebe- Problems.
In den Uniknick passt definitiv nur das Getriebe ohne Vorschaltgruppe.

Ein passendes Getriebe wird derzeit organisiert. Nun wissen wir auch warum bei diesem Getriebe vom grossen Getriebe gesprochen wird :=)
Das beschriebene Getriebe "grosse Getriebe" samt überholter Doppelkupplung wird nicht mehr benötigt und kann erworben werden.

Gruss
Ela
Benutzeravatar
krahola
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23.02.2010, 21:51
Has thanked: 2 times
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

Re: Uniknick Er (mein Mann) ist nicht mehr zu retten

Beitragvon krahola » 28.06.2016, 22:57

Gallo,
nach längerer zähen Verhandlung habe ich endlich ein 421 Getriebe erhalten.
Die Substanz war gut, jedoch musste das Eingangslager und alle Dichtungen erneuert werden. Auch habe ich die vorhandene 6-Gang Schaltplatte ich in eine 2X4 umgebaut. Danach wurde das Getriebe wieder lackiert.

Die Kupplung war nicht mehr im einbaufähigen Zustand. Diese wurde wieder bei ZF zur Überholung eingeschickt.
"Foto Kupplung"
Der Tausch der Getriebe ist mit der sich mittlerweile eingestellten Erfahrung und den passenden Handlingsgerät kein Thema mehr.

Oder etwa doch....

Als ich mich unter den Rahmen legte um die untere Schraube der Getriebebefestigung einzustecken entdeckte ich ein bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht sichtbarer Haarriss an der Getriebehalterung. Dieser ist wohl beim Festziehen des "grossen" Getriebe zum Vorschein gekommen.

Riss_Getriebehalter.jpg


Es soll nicht sein dachte ich mir...
Dieser Schaden zeigt wiederum mit welcher Kraft der Baum auf den Unicknick gewirkt haben muss.
Also habe wir das Getriebe wieder zur Seite gstellt um den Getriebehalter zu reparieren.

Gruss
Torsten
Benutzeravatar
krahola
Senior Member
Senior Member
 
Beiträge: 1288
Registriert: 23.02.2010, 21:51
Has thanked: 2 times
Been thanked: 28 times
UVC-Mitglied: 0
Unimog:

VorherigeNächste

Zurück zu Community-Forum

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste