Sonderausstellung „Von der Hammerschmiede zum Hightech-Werk – Metallverarbeitung im Murgtal“

image002Sonderausstellung im Unimog-Museum vom  23.11.2014 bis 07.03.2015

Dass Kochherde aus dem badischen Gaggenau kamen, ist bekannt, trägt ein bedeutender Hersteller von Küchen doch heute noch den Namen der Stadt. Dass aber vor rund 120 Jahren die Gaggenauer Eisenwerke auch Fahrräder und Kochgeschirr, Emailleschilder und gar Gewehre produzierten, verwundert   in unserer heutigen, von Spezialisierung geprägten Zeit. Am oberen Ende der Murg, im württembergischen Friedrichstal, entstanden derweil in den damaligen Königlichen Hüttenwerken Sensen für den Weltmarkt. Was wie wann wo an den Ufern der Murg und in den angrenzenden Tälern aus Eisen und anderen Metallen gefertigt wurde, das erzählt die diesjährige Winterausstellung im Unimog-Museum. Mit Ausstellungs-Highlights wie einer Original EGA, einem Motorrad der Gaggenauer Eisenwerke aus dem Jahr 1923. Mit Porträts der wichtigsten heutigen metallverarbeitenden Betriebe. Mit einer Geschichte der IG Metall in dieser Region. Mit einer begleitenden Kunstausstellung: Skulpturen von Eberhard Eckerle und Fotografien von Harald Kräher. Und wie immer mit Mitmach-Aktionen für Klein und Groß.

Kategorien

About the Author:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.