Unimog-Treffen in Bad Cannstatt

 

Aufstellung beim Betrieb von Carsten Schneider

Videos anklicken:

Wie vor fünf Jahren hatte unser UCOM-Mitglied Carsten Schneider [Bambo], Geschäftsführer der Karl Veyhl GmbH & Co. KG, wiedereinige Unimog-Freunde zu seinem Betrieb im Bereich der ehemaligen Zuckerfabrik in Stuttgart-Bad Cannstatt eingeladen. Die weiteste Anreise hatte das aktive UCOM-Mitglied Christoph [opti-mog] mit 217 Kilometern. Es wurde ein kleines aber feines Treffen.

 

Erstes Etappenziel: Mercedes-Benz Museum

Carsten freut sich über die positve Resonanz seines Treffens.

Inzwischen sind die Böblinger auch da – es kann weiter gehen.

Ein Ausfahrt führte zunächst zum Mercedes-Benz Museum, wo sich die Fahrzeuge nach einer Ehrenrunden um den Kreisel vor dem Mercedes-Benz Werk Untertürkheim zum Fotoshooting aufreihten. Zum Glück waren die Unimog’ler angemeldet, denn der Museumshügel war mir Pkw-Oldtimern belegt.

Bestellt und nicht abgeholt: die Travertin-Säulen aus der NS-Zeit.

Weiter ging es – mit einem kurzen Halt an den gigantischen Travertinsäulen in der Neckarstraße – zum Weinfactum, wie es seit 2015 heißt, der Cannstatter  Weingärtner. Hier wurden die Unimog-Freunde sehr herzlich begrüßt und bewirtet.

Herzliche Begrüßung der Unimog-Fahrer bei den Cannstatter Weingärtnern

Schöne Aussicht auf Unimog und Stuttgart

Schmunzelnd wurde am Rande gefragt, ob früher auf kürzerem Weg der Zucker in das Weingut gefahren wurde. Schließlich ist ein Spitzenwein als „Cannstatter Zuckerle“ bekannt.

Carsten schreibt uns inzwischen: „Vielen Dank an alle, die da waren! Es hat uns großen Spaß bereitet und wir werden uns für das nächste Mal etwas neues besonderes einfallen lassen!
Viele Grüße

Carsten Schneider

Kategorien

About the Author:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.