Immer mit dabei: Betriebsanleitungen für Mercedes-Benz Unimog und MB-trac

 

Das Wichtigste vorab: Die Buch&Bild Unimog Museum GmbH bietet in deutscher Sprache 16 verschiedene Bedienungsanleitungen für Unimog und fünf für MB-trac an! Viele gibt es auch in Englisch, Französisch und Spanisch. Hinzu kommt eine Reihe Betriebsanleitungen in weiteren Fremdsprachen bis hin zu Arabisch. Mehr mit dem Suchbegriff „Betriebsanleitung“ unter www.buchundbild.de

Was nützt eine Betriebsanleitung?

Die Betriebsanleitung beantwortet in übersichtlicher Form wichtige Fragen zu Bedienung, Pflege, Wartung sowie zu den technischen Daten des Fahrzeugs und sollte deshalb immer mitgeführt werden. Meist sind wichtige Sonderausführungen berücksichtigt.

Was steht in der Betriebsanleitung?

Beispiel Inhaltsverzeichnis Unimog 403, 406, 413, 416 Scheibenbremse:

Einleitend wird meist auf die Bedeutung der Fahrzeugdatenkarte – „der Personalausweis Ihres Fahrzeugs“ – hingewiesen. Es folgen bebilderte Hinweise, wo Typenschilder oder Nummern der Aggregate zu finden sind. Vorgestellt werden dann die Instrumente und Bedienungshebel bevor Hinweise zur Inbetriebnahme des Fahrzeugs folgen.

Ausführlich wird die Wartung des Fahrzeugs beschrieben. Immer mal wieder wichtig zum Nachlesen sind die Füllmengen an Kraftstoffen, Kühlmittel, Ölen und Fetten sowie die Reifendrücke. Frühe Ausgaben beinhalten auch Stromlaufpläne.

Hilfreich ist ein umfangreicher Ratgeber bei Störungen. Abgeschlossen wird die Betriebsanleitung mit wichtigen technischen Daten.

Welche Betriebsanleitungen gab es?

Die ersten Betriebsanleitungen wurden von Boehringer in Göppingen für den Unimog 70200 noch als einfacher Bürodruck mit neun Seiten im Format DIN A 4 herausgegeben.

Ab Januar 1950 erhielten die Boehinger-Kunden zudem eine Betriebsanleitung von Daimler-Benz für den Unimog-Motor OM 636/I-U, Ausgabe A, mit braunem Kartonumschlag im Format DIN A 5 hoch.

Nach dem Wechsel der Unimog-Montage in das Daimler-Benz Werk Gaggenau, folgte Ende 1951 eine Betriebsanleitung in gleicher Aufmachung – DIN A 5 hoch, brauner Umschlag, Ochsenkopf-Markenzeihen – für den Unimog 2010. Ab dem Unimog 401/402 wechselte die Farbe in Grün und der Mercedes-Stern durfte verwendet werden.

Die frühen Betriebsanleitungen von Daimler-Benz für den Unimog erschienen im Hochformat

Hier beispielhaft der Wechsel vom Hochformat zum Querformat beim Unimog 406 ff

Die erste Ausgabe für den Unimog 406 erschien 1965 ebenfalls noch im Hochformat aber neuem Design bevor 1968 das heute noch übliche Querformat Verwendung fand. Im Zuge einer Vereinheitlichung des Erscheinungsbildes für alle Betriebsanleitungen von Daimler wurde beispielsweise die Betriebsanleitung 403, 406, 413 und 416 mit Scheibenbremse mit silberfarbenem Umschlag herausgegeben.

Danke an Gotthilf Roth, der die Unterlagen zum Boehringer-Unimog zur Verfügung stellte.

Michael Wessel

August 2020

Henne Unimog
Kategorien

About the Author:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.