Category Archives: Unimog Museum

  • Bereits 250.000 Besucher im Unimog-Museum

    Am Dienstag, dem 12. März 2013 konnte das Unimog-Museum seine 250.000 Besucherin begrüßen: Karin Knaus aus Groß-Umstadt in Hessen bekam einen Blumenstrauß in den Unimog-Museumsfarben Grün, Rot und Orange überreicht, ihr Partner Simon Buttazzi konnte als 250.001. Besucher das Museumsbuch „Faszination Unimog“ und einen Gutschein für Eintritt und Mitfahrt in Empfang nehmen. Für beide war es der erste Besuch im Museum, aber sicherlich nicht der letzte: „Wir sind extra aus Hessen in den Süden gereist, um uns verschiedene Auto- und Technikmuseen anzusehen, und das Unimog-Museum war dabei das wichtigste“, berichtete die junge Frau und erklärte auf die Frage, was sie am Unimog fasziniere: „Wir sind beide als ehrenamtliche Helfer beim THW und haben Unimog dort im Einsatz erlebt.“ Und ihr Partner ergänzte: „Wir träumen davon, einen Unimog zum Reisemobil umzubauen und damit die Welt zu erkunden.“

    Wie das geht und was man damit erleben kann, könnten die beiden zum Beispiel am letzten Juli-Wochenende dieses Jahres erfahren, denn da treffen sich Unimog-Weltenbummler im Museum zu einem dreitägigen Erfahrungsaustausch. Das wäre doch ein guter Anlass für einen erneuten Besuch.

    P1030626

    Geschäftsführerin Hildegard Knoop strahlt mit der 250.000 Besucherin Karin Knaus und ihrem Partner Simon Buttazzi um die Wette.

    Foto: Unimog-Museum

    (mehr …)

  • Ausstellung „Unimog der Zukunft“ ab dem 10. März im Unimog-Museum

    Unimog der Zukunft
    In Kooperation mit der Hochschule Pforzheim entwarfen die Studenten des Studengangs Transportation Design ihren „Unimog der Zukunft“. Die Hochschule ist in diesem Fach weltweit so renommiert, dass die Studenten nach ihrem Abschluss auf einen der begeehrten Designer-Jobs in der Branche hoffen dürfen. Im vergangenen Wintersemester entwarfen die Studenten des 4. und 6. Semesters das Interieur und Exterieur von futuristischen Fahrzeugen. Im Anschluss fertigten sie 3-D-Modelle, die bereits in diesem Monat im Kongresszentrum Pforzheim zu sehen waren. Vom 10. März – 14. April können diese außergewöhnlichen Designobjekte im Unimog-Museum bestaunt werden.

  • Weltenbummlertreffen vom 26. – 28. Juli 2013 im Unimog-Museum

    187764_199758860047765_3809247_nIm Jahr 2011 gastierten sie schon einmal zu einer Sonderausstellung im Unimog-Museum, in diesem Jahr kehren sie zurück: die Weltenbummler. Mit dem Ziel eine Plattform für alle Globetrotter zu schaffen lädt das Museum alle Abenteurer und ihre Fahrzeuge vom 26. – 28. Juli 2013 noch einmal nach Gaggenau ein. Bei dem 3-tägigen Sommerevent kommen Offroad und Expeditionsfans voll auf ihre Kosten. Dabei sind Unimog-Fans genauso willkommen wie Halter von Jeep und Co.

    Zu bestaunen sind individuelle Einzelstücke mit und von Unimog-Liebhabern. Interessierte können ihr Wissen bei Fachvorträgen über die Ausrüstung und Ausbauten erweitern und den Erfahrungsberichten der Globetrotter lauschen. Sie berichten von Fahrerlebnisse wie Flussdurchquerungen, Fahrten durch Schnee und Eis, über Sanddünen, meist abseits von normalen Straßen, durch alle Kontinente. Die Informanten vor Ort sind Experten, Profis oder „verrückte“ Unimog-Fans mit Fernweh. Natürlich darf auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Beim Grillabend mit Live-Musik können sich alle Teilnehmer am Lagerfeuer austauschen.

    Weitere Informationen zu allen Events im Unimog-Museum unter: www.unimog-museum.de.

  • Vormerken: Tischeisenbahnwochenende & „Unimog und MB-trac im Forst“-Ausstellung im Unimog-Museum

    Vorschau: Tischeisenbahnwochenende am 23. und 24. Februar
    Am 23. und 24. Februar ist es wieder soweit: Zum siebten Mal gastieren die Tischeisenbahner mit ihren historischen Blechzügen und Vorführanlagen im Unimog-Museum. Zu sehen sind historische Anlagen mit vielen alten Zügen, die alle live vor Ort in Betrieb genommen werden. Schwere Güterzugloks und elegante Schnellzuglokomotiven aus längst vergangenen Zeiten donnern mit viel Getöse über uralte Blechgleise. Unter dem Motto: „Alles muss fahren“ bekommt man einen guten Überblick über die lange Geschichte der historischen Modelleisenbahnen. Am Samstag ist das Museum von 10:00-18:00 Uhr, am Sonntag von 10:00-17:00 Uhr geöffnet.

    Vorschau: Schwerpunktthema 2013 „Unimog und MB-trac im Forst“ vom 28. April – 06. Oktober 2013
    Die Besucher erwartet eine einzigartige Sonderausstellung mit der Historie rund um 60 Jahre Holzrücken, Laden und Transportieren. Das Unimog-Museum spannt den Bogen vom Unimog 2010 mit Rückewagen bis zum großen MB-trac mit Forstausrüstung. Das Museum zeigt zudem die ersten Rückeaggregate mit  Doppeltrommelwinde und Bergstütze sowie alte Hilfsmittel und Werkzeuge, die im Forst Verwendung fanden und mehr noch: In sonderveranstaltungen werden viele der Fahrzeuge und Geräte auch im Einsatz gezeigt. Alle Infos und Termine rund um die Sonderausstellung finden Sie in Kürze auf der  Homepage.

  • Familientag & Papierkunst im Unimog-Museum

    Familientag rund ums Thema Papier am 27. Januar
    Am 27. Januar 2013 dreht sich beim Familientag von 10:00-17:00 Uhr alles um das Thema „Papier“. Bei zahlreichen Aktionen heißt es mitmachen und die Geschichte der Papierherstellung erleben: Unimog-Papier schöpfen und binden mit Marco Borchardt vom Papiermacherzentrum Gernsbach und dem Buchbinder Klaus Westermann, Bastelstationen mit den Mitarbeiterinnen der Kinderkunstwerkstatt Frieder Burda und vieles mehr. Auch Kasperle und Seppl kommen zu Besuch und erzählen um 14:30 Uhr das Märchen vom „Verhexten Wirtshaus“. Die großen Museumsbesucher kommen bei den Führungen um 11:00 und 16:00 Uhr voll auf ihre Kosten.

    Papierkunst im Unimog-Museum
    Seit dem 20. Januar 2013 zeigt     das Unimog-Museum die aktuelle Wanderausstellung der IAPMA (Internationale Vereinigung der Handpapiermacher und Papierkünstler) „Faszination Papier“. In     den Räumlichkeiten des Museums sowie in der Akademie Schloss Rotenfels werden     Objekte von Künstlern aus mehr als 20 Ländern ausgestellt. Ob zarte Blüten, an     Fäden tanzende Papiergebilde oder modellierte Skulpturen, die Besucher dürfen     sich auf außergewöhnliche Exponate aus dem Werkstoff Papier freuen.

    Quelle: Newsletter Unimog Museum

  • Faszination Helfen hautnah erleben – Großer Aktionstag mit zahlreichen Hilfsorganisationen im Unimog-Museum

    Wenn man Kinder fragt, was Sie denn später einmal werden wollen, dann hört man neben Tierarzt und Co. wohl Polizist, Feuerwehrmann und einiges mehr rund um das Thema Helfen als die Top-Antworten. Dass sich diese Faszination aber nicht nur auf Kinderträume beschränkt, erkennt man wohl am besten, wenn man den Erwachsenen Helferinnen und Helfern der Hilfsorganisationen bei einem Gespräch in die Augen schaut. Viele sind mit Herzblut dabei und leisten Hilfe die ankommt, wenn Sie wirklich gebraucht wird. (mehr …)

  • Mitgliederversammlung des Vereins Unimog-Museum

    In der Mitgliederversammlung des Vereins Unimog-Museum e. V. vom 27. April 2012 wurde neben den bisherigen Vorstandsmitgliedern Stefan Schwaab und Florian Kohlbecker erstmals Karl-Josef Leib, Jg. 1957,  in den Vorstand gewählt (Foto links). Damit wurde die letztjährige Satzungsänderung umgesetzt, die eine Erweiterung um das Aufgabengebiet „Technik und Veranstaltungen“ beinhaltete. Karl-Josef Leib ist „eingefleischter Unimogler“ und als Service-Gebietsleiter im Unimog-Vertrieb tätig.
    Der zweite Vorsitzende, Florian Kohlbecker, stellte erste Gedanken und Pläne für ein Erweiterungsgebäude an Stelle der bisherigen Lagerhalle neben der früheren Unimog-Schulung vor. Hier soll eine „Unimog-Welt“ mit Schulungs- und Jugendräumen, Schrauberwerkstatt, Archiv und mehr entstehen. Auch eine Empore im bestehenden Museumsgebäude ist in Planung.
    Im Zusammenhang mit der aktuellen Sonderausstellung „Retten, Helfen, Bergen“ sind folgende Veranstaltungen geplant:
    5. Mai: Tag der 1. Hilfe
    2. Juni: Tag der Jugendorganisationen
    27. August: Museumsnacht
    16. September: Aktionstag „Retten, Helfen, Bergen“
    Thema der Sonderausstellung 2013 wird „Unimog und MB-trac im Forst“ sein.
  • Bundesverdienstkreuz für Stefan Schwaab

    Der Satz „Gaggenau ist Unimog und Unimog ist Gaggenau!“ hat offensichtlich immer noch Gültigkeit. Dies wurde einmal mehr beim diesjährigen Neujahrsempfang der Stadt Gaggenau deutlich. Für sein besonderes Engagement im sozialen und kulturellen Bereich erhielt dabei Stefan Schwaab, Vorsitzender des Vereins Unimog-Museum e. V., im Auftrag des Bundespräsidenten aus den Händen von Gaggenaus Oberbürgermeister Christof Florus das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Ganz nebenbei: Christof Florus ist der Sohn des Unimog-Pioniers und langjährigen Vorstandsmitgliedes des Unimog-Club Gaggenau Manfred Florus (links im Bild).

  • Neue Leiterin des Unimog-Museums

    Fernsehredakteurin aus Baden-Baden wird zum 1. März Nachfolgerin von Géraldine Cart

    Hildegard Knoop wird zum 1. März neue Geschäftsführerin des Unimog-Museums. Dies teilte die Einrichtung gestern mit. Die bisherige Geschäftsführerin, Géraldine Cart, verlässt das Museum aus privaten Gründen. Sie wird zukünftig in den USA leben und arbeiten. Géraldine Cart ist seit 1. Mai 2011 für das Unimog-Museum tätig. Sie war Nachfolgerin von Christina Palma Diaz, die wiederum nach fünf Jahren Tätigkeit im Unimog-Museum zur Mercedes-Benz Gastro Service GmbH gewechselt ist.

    Die neue Geschäftsführerin Hildegard Knoop ist Germanistin. Sie arbeitete zuletzt als Fernsehredakteurin im Bildungs- und Wissensbereich beim Südwestrundfunk. Ihre Kenntnisse auf den Gebieten Kultur-, Alltags- und Regionalgeschichte konnte die 51-Jährige bereits bei der Organisation der Winterausstellung „Vom Waldglas zur Glasfabrik“ einbringen. Die Ausstellung wird noch bis einschließlich 25. Februar im Museum zu sehen sein. (mehr …)

  • Das Unimog-Museum feiert seinen 5. Geburtstag- Ein Fest für die ganze Familie!

    Vor fünf Jahren eröffnete das Unimog-Museum in Gaggenau – der Beginn einer
    Erfolgsgeschichte und ein Grund zum Feiern. Daher wird am 5. Juni 2011 von 10
    bis 17 Uhr mit einem bunten Jubiläumsfest für die ganze Familie ausgiebig
    gefeiert. (mehr …)