Der Unimog macht Kommunen winterfest.

Mit der eintretenden kalten Jahreszeit rüsten sich die Kommunen für die anspruchsvolle Aufgabe des Winterdienstes. Gerade im Süden Deutschlands gibt es Gebiete, in denen die Monate von November bis April kalt, schneereich und die Straßen mit großer Steigung besonders gefahrvoll sind. Die Stadt Bopfingen im Ostalbkreis und der Landkreis Schwäbisch Hall nutzen ihre Erfahrungswerte und schaffen neue Unimog für ihren Fuhrpark an.

Gerhard Bauer, Landrat von Schwäbisch Hall, bezeichnet den Erwerb von gleich zwei neuen Unimog U 400 als „eine Investition in die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger.“ Dabei beruft sich der Chef des Landkreises auf die langjährige Erfahrung mit den Geräteträgern. Zwei der tüchtigen Unimog, Baujahr 1995 und 1993 mit 385.000 bzw.  410.000 km Fahrleistung wurden jetzt durch moderne Modelle ersetzt. Besonders erfreut zeigte sich Gerhard Bauer über die besonders umweltschonende Motorentechnik. Neben dem geringen Verbrauch und dem Umweltschutz stellte er die Allround-Fähigkeiten der Unimog in den Vordergrund, denn als Einsatzfelder sind neben dem Winterdienst die Unterhaltung von Grün- und Gehölzflächen, die Reinigung von Verkehrsflächen, Verkehrszeichen und Leiteinrichtungen sowie Transport- und Zugtätigkeiten geplant.


In Bopfingen im Ostalbkreis wurde der kommunale Bauhof zusätzlich zu einem Unimog U 20 um einen U 300 erweitert. Bopfingen ist der Veranstaltungsort der KWF Tagung, einer der weltweit wichtigsten Messen für Forstwirtschaft. Dem Erwerb der Fahrzeuge ging eine Begutachtung auf dem Vorführgelände der Tagung voraus, bei der ein U 300 auf Herz und Nieren getestet wurde. Rechtzeitig zum ersten Schneefall sind die neuen Fahrzeuge nun im Einsatz.

> Broschüren bestellen

Kategorien

About the Author:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.