Unimog-Tuning: Gut wird zu noch besser

Ein Unimog und Tuning? Das klingt zunächst nicht unbedingt notwendig, doch je nach Bedarf kann die Verbesserung des Geländeklassikers nennenswerte Vorteile mit sich bringen. Dabei steht Interessenten eine ähnlich große Auswahl an Möglichkeiten offen wie beim normalen PKW-Tuning.

??????????????????????

Unimog-Tuning dank Online-Markt immer günstiger möglich

Ein Unimog ist schon von Natur aus stark und unverwüstlich. Doch ob auf der Safari oder bei der Offroad-Rallye, können zusätzliche Fähigkeiten durchaus nützlich sein. In allen Baureihen sind Verbesserungen bei Motor, Fahrwerk, Sicherheit und Bedarf auch Komfort möglich. Der Unimog wird per Tuning zum Großmeister des Geländes und schlägt damit die Brücke zwischen Klassiker-Image und moderner Technik.

Bei der Finanzierung der Tuning-Produkte gilt übrigens dasselbe wie beim Kauf des Unimog: Der moderne Finanzmarkt ist mit schnell verfügbaren Verbraucherkrediten zur Stelle. Selbst kostspielige Tuning-Vorhaben können damit spontan realisiert werden. Allen voran gilt das beim Motor: Das Herzstück des Unimog, der zuverlässige Vierzylinder, leistet immerhin über 200 PS, doch angesichts des tonnenschweren Gewichts ist das nicht viel. Besonders in Bergauf-Passagen lässt der Vortrieb trotz starkem Drehmoment schnell zu wünschen übrig – ein neuer Motor schafft Abhilfe.

Leistungssteigerung dank Zetros-Motor

Sehr beliebt ist der Motor des Mercedes Zetros, den es inzwischen sogar als Wohnmobil gibt. Seine Daten lesen sich ungleich besser: Sechs statt vier Zylinder, 326 PS Leistung und 1.300 NM Drehmoment, generiert aus riesigen 7,2 Liter Hubraum. Der Einbau des Zetros-Aggregats in den Unimog erfolgt in fachkundigen Werkstätten, versierte KFZ-Techniker dürfen sich (falls geeignete Garage vorhanden) auch selbst an den Einbau wagen. Das ist kein ganz einfaches Unterfangen, denn als wäre der Aus- und Einbau der Motoren nicht schon genug, muss der gesamte Motorraum aufgrund des viel höheren Gewichts des 326 PS Motors angepasst werden.

Die Effekte können sich jedenfalls sehen lassen. Der Unimog mit Zetros-Motor zeigt eine ganz neue Vitalität, die man dem schweren Geländefahrzeug rein optisch kaum zutraut. Energisch und kraftvoll zieht es den Unimog nach vorne, nebenbei hört sich die Soundkulisse einfach besser an als beim biederen Vierzylinder.

Unimog ganz nach Maß – zu teilweise stolzen Preisen

Weitere verbreitete Tuning-Maßnahmen betreffen Schaltung und Antrieb. So kann eine stärkere Kupplung eingebaut werden, das klassische Achtgang-Schaltgetriebe von ZF kann nachgerüstet werden sowie die Entscheidung, ob der Frontantrieb an- und abgeschaltet werden kann.

Keine Frage: Der Unimog kann individuell an die Bedürfnisse seines Besitzers angepasst werden, doch ganz günstig ist dieser Spaß nicht. Die oben erwähnten Finanzierungsmöglichkeiten sollten in Betracht gezogen werden, da der niedrige Leitzinis Kredite zu einer attraktiven Option macht. Das Ersparte kann damit als Finanzbasis für die nächste Wüstentour genutzt werden.

Bild: ©istock.com/Silvrshootr

Kategorien

About the Author:

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.