Category Archives: Unimog-Club Gaggenau

  • UCG-News: Geländefahrtraining des Unimog-Club Schweiz/Fürstentum Liechtenstein


    Am 07. Oktober lud der Unimog-Club Schweiz/FL seine Mitglieder zu einer Veranstaltung der besonderen Art. In der Kiesgrube Beer in Rabius, einer Gemeinde im Kanton Graubünden erwartete die Teilnehmer unter der Anleitung von Gisbert Hindennach ein Geländefahrtraining. Unabhängig von Baureihe, Alter oder Aufbau galt es diverse Hindernisse zu bewältigen – immer unter den wachsamen Augen des Instruktors.


    Gisbert Hindennach ist seit vielen Jahren aktives Mitglied im Unimog-Club Gaggenau und gewann als Fahrer die Rallye Berlin-Breslau. Darüber hinaus ist er Autor mehrerer Fachbücher über den Unimog, darunter auch die „Unimog-Geländefahrschule“.


    Bilder: Reto Grass

     

  • Kandidaten stehen bereit – Unimog-Club Gaggenau soll am 16. September einen komplett neuen Vorstand wählen

    Pressepiegel: Thomas Senger berichtet in der heutigen Ausgabe des Badischen Tagblatts über den Unimog-Club Gaggenau:

    Rainer Hildebrandt will Vorsitzender werden

    Ein Jahr vor seinem Silberjubiläum steckt der Unimog-Club Gaggenau in seiner schwersten Krise. Der Vorstand will in einer Mitgliederversammlung am 16. September seinen Rücktritt erklären -in Folge von internen Querelen, deren vorläufiger Höhepunkt kürzlich eine Verhandlung vor dem Landgericht Baden-Baden war (wir berichteten). Nun präsentiert Hans-Jürgen Wischhof, der Nestor des Clubs, eine Kandidatenriege für alle Vorstandsposten.

    Für das Amt des Vorsitzenden kandidiert Rainer Hildebrandt aus Hochstadt. Der 59-jährige Ruheständler war im Lkw-Werk Mannheim Leiter im Produkt- und Projektcontroling; er leitet die Regionalgruppe Pfalz des Unimog-Clubs.

    Als Stellvertreter bewirbt sich René Dusseldorp (64). Er ist Geschäftsführer der Merex Autovertrieb GmbH und der Mertec GmbH Nutzfahrzeugwerkstatt in Bad Rotenfels. Der gebürtige Holländer ist einer der namhaften Sponsoren des Unimog-Museums. Dusseldorp war bei der Mitgliederversammlung im November 2016 gegen den derzeit noch amtierenden Vorsitzenden Michael Schnepf angetreten; dieser sicherte sich die Wiederwahl mit drei ?timmen Vorsprung vor seinem Herausforderer.

    Für die Funktion des Kassierers wirft Claudio Lazzarini (62) aus der Schweiz den Hut in den Ring. Der ehemalige Bankdirektor ist unter anderem seit knapp vier Jahren Vorsitzender des Kuratoriums des Vereins Unimog-Museum – auf Vorschlag von Hans-Jürgen Wischhof, der seit Eröffnung des Museums 2006 das Kuratorium geleitet hatte.

    Als zweiter stellvertretender Vorsitzender tritt Hans-Joachim Meyer (66) aus Oberbayern an. Schriftführer will Johannes Behringer (21) aus Rastatt werden. Der Student der Politik- und Verwaltungswissenschaften ist unter anderem ehrenamtlicher Helfer im Unimog-Museum.

    Immer wieder ein Thema im Club sind Engagement und Verzahnung im und mit dem Unimog-Museum. Beides sind voneinander unabhängige Vereine, gleichwohl miteinander verbunden (siehe Stichwort). Mit einer Wahl der nun vorgestellten Kandidaten gilt in Vereinskreisen eine engere Zusammenarbeit beider Organisationen als wahrscheinlich.

    Hans-Jürgen Wischhof sagte im BT-Gespräch: „Ich habe ein elementares Interesse daran, dass es mit dem Club weitergeht.“ Zwei wichtige Dinge gelte es rasch umzusetzen: Zum einen „ein besseres Miteinander“, denn „es gab eine Menge Unterwassertorpedos“. Darüber hinaus müsse „eine beherrschte Kommunikation“ gepflegt werden.

    Es sei keine leichte Aufgabe gewesen, kompetente und für alle Mitglieder wählbare Nachfolgekandidaten für den scheidenden Vorstand zu finden, erläutert Wischhof. Er selbst werde sich ganz bewusst nicht um einen offiziellen Vorstandsposten bewerben. Er werde Ende September 78 Jahre alt. Er stehe zu seiner Aussage, nach dem 75. Geburtstag (2014) keine offizielle Funktion mehr ausüben zu wollen. Er werde aber „hinter den Kulissen unterstützend tätig sein“. Wischhof ist Mitbegründer des Vereins, Ehrenmitglied und Inhaber der „Mitgliedsnummer 1“.

    Während seiner beruflichen Laufbahn war er unter anderem Leiter des Bereichs Öffentlichkeitsarbeit der Mercedes-Benz AG und ab 1990 Gesamtleiter des Produktbereichs Unimog im Werk Gaggenau.

    Falls sie am 16. September gewählt werden sollten, so wartet auf die künftigen Vorstandsmitglieder nicht nur die Aufgabe, den Verein in ein ruhiges Fahrwasser zu bringen. Denn das 25-jährige Club-Jubiläum im Jahr 2018 rückt näher. Der Veranstaltungsort müsse vertraglich gesichert werden, die Festschrift gelte es voranzubringen, blickt Wischhof voraus. Ein standesgemäßes Fest sei Pflicht, denn: „Wir feiern das 25-jährige Bestehen des größten Markenclubs von Daimler.“

  • Offener Brief an die UCG-Mitglieder ⁄ Kandidatenvorstellung

    +++ Uns erreichte heute ein offener Brief der Arbeitsgruppe „Arbeiten an der Zukunft des Unimog-Club-Gaggenau“, in dem sich erste Kandidaten für den neuen UCG-Vorstand zur Verfügung stellen. Anbei der ungekürzte Brief und hier als Download: Kandidatenvorstellung_UCG-Wahl_2017 +++

    Liebe Mitglieder,
    liebe Unimog-Freunde,

    hinter unserem Unimog-Club-Gaggenau liegen bewegte Wochen und Monate. Verschiedenste Ereignisse haben dazu geführt, dass der gesamte Vorstand unseres Vereins seinen geschlossenen Rücktritt angekündigt und zur außerordentlichen Mitgliederversammlung am 16. September in den Hopfenschlingel nach Rastatt eingeladen hat.

    Diese Versammlung wird zweifelsohne richtungsweisend, wie es mit unserem Verein weitergeht – oder anders gesagt: Der Unimog-Club-Gaggenau befindet sich am Scheideweg.

    Diese Zeilen haben jedoch nicht den Zweck Vergangenes zu erörtern, sondern sollen Euch die Ideen und das Potential aufzeigen, welches die Kandidaten für die Gestaltung der Zukunft unseres Vereins konkret sehen. Nach unzähligen Gesprächen und Treffen, Diskussionen und Dialogen der vergangenen Wochen haben wir engagierte Menschen, Unimogler und Freunde gefunden, die sich vorstellen können, für ihren Verein in dieser unruhigen Zeit Verantwortung zu übernehmen.

    Aus Gründen der Transparenz und Planbarkeit möchten wir Euch daher bereits mit dem heutigen Tage fünf Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge vorstellen, die sich der Mitgliederversammlung – als Souverän unseres Vereins – zur Wahl für Vorstandsämter stellen werden.

    Alle Kandidaten – in Unimog-Kreisen mehr oder weniger bekannt – haben diese Entscheidung nach reichlicher Überlegung getroffen und sind bereit, sich in den Dienst unseres Unimog-Club- Gaggenau zu stellen und die Zukunft mit allen Mitgliedern aktiv zu gestalten.

    Da Namen einem Dichterwort nach meist nicht mehr als „Schall und Rauch“ sind, befinden sich diesem offenen Brief beigefügt Kandidatenprofile, um einen ersten Eindruck der Personen zu gewinnen, die sich am 16. September 2017 der Wahl stellen.

    Selbstverständlich stehen die Kandidaten persönlich für Rückfragen zur Verfügung und würden sich über Kontakt mit Euch freuen. Darüber hinaus ist selbstverständlich jedes Mitglied, das sich als Kandidatin oder Kandidat aktiv in das Vereinsgeschehen einbringen möchte, ganz herzlich willkommen.

    Abschließend möchten wir nochmals dazu aufrufen, die außerordentliche Mitgliederversammlung zahlreich zu besuchen, um der Weichenstellung für Kommendes ein möglichst breites demokratisches Mandat zu geben.

    Bitte helft mit Eurer Wahlentscheidung, gemeinsam die Zukunft unseres Unimog-Club- Gaggenau zu gestalten, damit wir uns künftig wieder mit ganzer Begeisterung unserem Hobby, dem Unimog, hingeben können.

    Die Arbeitsgruppe
    „Arbeiten an der Zukunft des Unimog-Club-Gaggenau“

    20

  • Unimog-Museum e.V. freut sich über Spende von insgesamt 10.000 Euro

    Große Freude herrschte am Sonntag beim Vorstand des Unimog-Museum e.V.: Sein Vorsitzender Stefan Schwaab bekam gleich zwei Schecks in Höhe von insgesamt 10.000 Euro für das Bausteinkonto des Vereins überreicht.

    Zur Übergabe des ersten Schecks über 6.000 Euro war eine 42köpfige Delegation der Regionalgruppe Nordschwarzwald des Unimog-Club Gaggenau aus Freudenstadt und Umgebung samt ihrer Unimog angereist. Die Regionalgruppe hatte im Juni das diesjährige Jahrestreffen des Unimog-Club Gaggenau in Dornstetten ausgerichtet und dabei eine attraktive Tombola organisiert, deren Reinerlös nun in voller Höhe dem Erweiterungsbau des Unimog-Museums zugute kommt. Alex Bohnet von der Regionalgruppe Nordschwarzwald bezeichnete bei der Übergabe das Museum als „Kind des UCG“, auf dessen

    Erfolgsgeschichte man stolz sein und dessen Weiterentwicklung man nach Kräften fördern wolle.

    Der zweite Scheck in Höhe von 4.000 Euro kam vom Vorstand des Unimog-Club Gaggenau e.V., dessen Vorsitzender Michael Schnepf in seiner Ansprache betonte, dass es einen einstimmigen Vorstandsbeschluss gegeben habe, die Spendensumme der Tombola auf 10.000 Euro zu erhöhen, um damit die  volle Unterstützung des Bauvorhabens des Unimog-Museum e.V. zum Ausdruck zu bringen.

    Insgesamt sind damit bis Ende Juli Spenden in Höhe von 107.250 Euro auf das Bausteinkonto eingegangen und damit fast die Hälfte der angestrebten 250.000 Euro. Stefan Schwaab bedankte sich bei allen bisherigen Spendern, insbesondere aber bei der Regionalgruppe Nordschwarzwald  des UCG und beim UCG-Vorstand und seinem Vorsitzenden Michael Schnepf. Nach einer Begehung der Baustelle – derzeit sind das neue Werkstattgebäude und ein Waschplatz im Bau –, einem gemeinsamen Imbiss auf der Museumsterrasse und einer Führung durch die derzeitige Sonderausstellung ging es für die 17 Unimog wieder auf den Heimweg in den Nordschwarzwald.

    Informationen über die Bausteinaktion des Unimog-Museums finden Sie hier.

  • Regionalgruppe Rhein-Main – Unimog Treffen 2017 in Aufenau

    Die Regionalgruppe Rhein-Main des Unimog-Club Gaggenau e.V. lädt ein wiederholtes Mal zum Jahrestreffen nach Aufenau. Vom 15. – 18. Juni erwartet Unimog-Besitzer, Enthusiasten und Besucher ein buntes Programm im Offroad Gelände des Motorsportclub Aufenau. (mehr …)

  • Einladung zur 23. UCG-Mitgliederversammlung 2016

    Die 23. ordentliche Mitgliederversammlung des Unimog-Club Gaggenau e. V. findet am Samstag, dem 26. November 2016 um 14 Uhr im Bürgersaal der Reithalle Rastatt, Am Schlossplatz 9, in 76437 Rastatt statt. Hierzu laden wir alle Mitglieder herzlich ein.

    Tagesordnung

    1. Begrüßung
    2. Totenehrung
    3. Berichte des Vorstandes
    4. Bericht der Kassenprüfer
    5. Entlastung des Kassierers
    6. Entlastung des Vorstandes
    7. Bestellung des Wahlleiters
    8. Wahl des ersten Vorsitzenden
    9. Wahl des zweiten Stellvertreters
    10. Wahl des Kassierers
    11. Wahl der Kassenprüfer
    12. Vorschau 2017
    13. Anträge
    14. Verschiedenes

    Anträge zur MitgliederversammlungMitgliederversammlung 2015

    Anträge zur Tagesordnung können bis zum 31. August 2016 per E-Mail beim ersten Vorsitzenden oder per Post an

    Unimog-Club Gaggenau e.V., Michael Schnepf,  Eichelbergstr. 22, DE-76476 Bischweier

    eingereicht werden.

  • Einfach Unimog – Stark, unverwüstlich und kultig

    Der SWR berichtet über das Unimog-Treffen der UCG-Regionalgruppe Pfalz.

    Es war ein Treffen unter Liebhabern: In Esthal in der Nähe von Lambrecht sind eingefleischte Unimog-Fans zum ultimativen Treffen des Regionalverbandes Pfalz gekommen. Eigentlich sind Autos und zumal solche wie der Unimog eine reine Männerdomäne. Doch es gibt auch die rühmlichen Ausnahmen, so wie Bettina Ziegler. Sie ist stolze Besitzerin eines kleinen, aber 60 Jahre alten Unimog. Ohne ihn kann sie nicht mehr sein: „Es macht Spaß, es ist ein Virus“, bekennt sie sich freimütig zu ihrer Unimog-Liebe. Wenn man erst einmal angefangen habe, Unimog zu fahren, „dann gibt es kein Halten mehr“. Sie ist seit 13 Jahren mit ihrem vierrädrigen Gefährten unterwegs.

    Auf dem Treffen bewundern die Liebhaber gegenseitig ihre Raritäten und es gibt fast alles. Zum Beispiel einen Unimog, der zum Campingwagen umfunktioniert wurde.

    Dass der Unimog von Bettina Ziegler nur 50 km/h schafft, ist egal. Aufs Fahren kommt es an, auch wenn das etwas schwieriger ist, als beim normalen Pkw. Zwischengas, Zwischenkupplung, das will gekonnt sein, und Bettina Ziegler ist eine Könnerin. Ihr Mann sagt stolz: „Fahren kann sie besser als ich.“

    Sensibler Kraftprotz

    In Detailansicht öffnen

    Schrift Unimog

    Der Unimog – jeder kennt ihn, viele lieben ihn. Seit 70 Jahren gibt es ihn und seit 1951 läuft er unter dem Namen „Unimog“. Der Unimog heißt eigentlich „Universal-Motor-Gerät“ – kein Wunder, dass er da schnell seinen Spitznamen weg hatte. Er ist ein Alleskönner. Ob Land- und Forstwirtschaft, Militär oder Katastrophenschutz, dem Unimog ist nichts zu schwer.

    Quelle: SWR

  • UCG-Jahresteffen 2014 in Aufenau

    UCOM-Aufenau2013-5

    Liebe Unimog-Freunde,

    im Jahr 2014 rückt das Jahrestreffen des UCG, wie auch in den Jahren 2006 und 2009, wieder in die Mitte Deutschlands. Das Straßendorf Aufenau befindet sich rund einen Kilometer südöstlich der Kernstadt Wächtersbach. Rundwanderwege im Naturpark Spessart sowie der bei Unimog-Fahrern sehr beliebte Eselsweg, sind leicht zu erreichen. Der untere Vogelsberg lädt ebenfalls zu Touren mit dem Unimog ein.

    Im Jahre 1976 erwarb der „Motorsport-Club Aufenau“ dieses Gelände, in welchem die jährlichen Treffen der Regionalgruppe Rhein-Main stattfinden. Das Gelände ist für große Treffen ideal, da die Infrastruktur bereits vorhanden ist.

    „In diesem Jahr stehen die Kommunikation bei den Dieselgesprächen und das Fahren im Gelände im Vordergrund“,
    so der Regionalbeauftragte der Region Rhein-Main, Klaus Lukas. Zum Rahmenprogramm gehören weiterhin Trialfahren, eine geführte Unimog-Ausfahrt am Samstag, ein Verwindungs- und Schrägfahrparcour für Jedermann und eine Allrad-Reisemobilausstellung.

    Das Motto lautet “Der Unimog im Gelände“. Beim Teilemarkt sollen nicht nur Unimog-Ersatzteile angeboten werden, sondern „Der Unimog im Gelände“ es wird Wert auf einen ansprechenden und bunten Markt gelegt. Wie in den vergangenen Jahren übernimmt die Bewiertung wieder der „Landgasthof Quelle“. Die Veranstaltung beginnt am Freitag, den 20. Juni, 16 Uhr und endet am Sonntag, den 22. Juni, ebenfalls 16 Uhr. Eine Anreise ist bereits am Donnerstag, ab 15 Uhr möglich; Toiletten, Duschen und Stromanschluss stehen ab diesem Zeitpunkt zur Verfügung. Die Teilnahme kostet pro Fahrzeug/ Fahrer 20 € für Mitglieder und 25 € für Nichtmitglieder bei Anmeldung und Zahlungseingang bis 6. Juni 2014. Für Nachmeldungen und Anmeldungen vor Ort werden weitere 5 € berechnet. Im Anmeldebetrag enthalten sind die Platzmiete, GEMA-Gebühren, die Benutzung der sanitären Einrichtungen einschließlich Frisch- und Abwasser, Stromanschluss und Betreuung durch die Sanitäter des DRK. Weiter enthalten ist das Fahren im Motorsportgelände des „MSC Aufenau“ für einen Fahrer. Gegen Zahlung von 5 € vor Ort, können mitangereiste Personen ebenfalls im Gelände fahren.

    Zusätzlich kann das Frühstück pro Veranstaltungstag und Person für je 6 € im Voraus gebucht werden. Gegenüber
    den Vorjahren ist erstmals die Erinnerungsplakette nicht im Anmeldebetrag enthalten. Diese kann vor Ort beim UCG-Club-Shop erworben werden. Eine Haftungsverzichtserklärung für den Aufenthalt im Veranstaltungsgelände ist verpflichtend für jeden Fahrer und wird im Eingangsbereich entgegen genommen.

    Alle rechtzeitig erhaltene Anmeldungen werden nach dem Anmeldeschluss bestätigt und erhalten die Haftungsverzichtserklärung, die eine schnelle Einfahrt auf das Gelände ermöglicht. Die Verantwortlichen
    freuen sich auf eine rege Teilnahme und wünschen eine Gute Anfahrt.

    Infos und Anmeldeformular gibt es hier:
    http://www.unimog-club-gaggenau.de
    http://rhein-main.unimog-club-gaggenau.de

  • Unimog Sondermodell U 411 „20 Jahre UCG“, Brigachtal


    ModellU411JT2013Brigachtal
    Der Unimog Club Gaggenau hat zu seinem 20. Jubiläum ein WIKING-Sondermodell herausgebracht.

    Der Unimog U 411 trägt in grau-beige einen orangefarbenen Schneeschieber, hat am Heck weiß-rote Warnbaken und einen Geräteinsatz sowie Faltverdeck und Gummi-Bereifung. Das Modell ist in in einer Klarsichtschachtel mit winterlich gestaltetem Einleger verpackt.

    Das Modell wurde erstmalig auf dem Jahrestreffen des Clubs in Brigachtal (01.06. – 02.06.2013) angeboten.

    Produktbeschreibung

    16,00 EUR, zzgl. Porto- und Versandkosten

    gelbgrau mit Faltdach und Schneeschieber

    aufgelegt am 31.05.2013 anlässlich des Vereinsjubiläums

    Wiking, Maßstab: 1:87

    Jetzt im UCG-Online-Shop bestellen.