März 2020

Monthly Archives

  • Mit dem Unimog-Virus infiziert: Nina Skala ist im Unimog-Museum für Marketing, Kommunikation und Events zuständig

    – Pressespiegel Badisches Tagblatt –

    In Sachen Allradfahrzeug bringt sie Erfahrung mit – aber nicht von einem Unimog. Mit einem Landrover Defender kennt sich Nina Skala gut aus. Auch wenn sie an dem Fahrzeug nicht schrauben darf. „Ich darf nur helfen und bin Handlanger“, sagt sie augenzwinkernd und bezeichnet sich als „aktive und gute Beifahrerin“. Doch das Unimog-Fieber hat sie gepackt. Seit Februar ist die 29-Jährige im Unimog-Museum an der B462 tätig und kümmert sich um Marketing, Kommunikation und Events.

    Ein Schwerpunkt ihrer Aufgaben ist die Vermietung des Veranstaltungsraums im Obergeschoss des Museums. Bei Bedarf kann von den Kunden die Museumshalle genutzt werden. Die Größen der Gruppen sind unterschiedlich. Kürzlich seien zur Daimler Unimog- Konvention zahlreiche Mitarbeiter aus Wörth gekommen, wo bekanntlich der Unimog hergestellt wird. Es sei „unglaublich, wie die Männer das Fahrzeug lieben“, hat die 29-Jährige beobachtet.

    Insbesondere im Außenparcours würden hauptsächlich Männer mit großer Begeisterung im Unimog die Hindernisse bewältigen. Sie selbst sei schon mal als Beifahrerin mitgefahren, um mehr über das Universal-Motorgerät zu erfahren. „Ich habe mich mit dem Unimogvirus infiziert“, gibt Skala zu. Ein positives Virus und nicht vergleichbar mit dem Coronavirus. Auch bei Museumsführungen sei sie dabei gewesen, um ihr Wissen über das begehrte Fahrzeug weiter zu verbessern.

    Sonderausstellung in Vorbereitung

    Apropos: Wegen des Coronavirus hat das Unimog-Museum momentan geschlossen. Dennoch gibt es einiges zu tun für das neben Geschäftsführerin und Museumsleiterin Hildegard Knoop zehnköpfige Mitarbeiterteam. Klar, die Zeit wird genutzt, um Überstunden oder alten Urlaub abzubauen. Man blickt aber auch in die Zukunft – obwohl niemand weiß, wann das gesellschaftliche Leben sich wieder normalisiert. Die nächste Sonderausstellung „Der Unimog im Gebirge“ sollte eigentlich im April starten. Daraus wird jetzt vorerst nichts. Aber die Vorbereitungen laufen trotzdem. Plakate entwerfen, Flyer, Vitrinen bestücken, Ausstellungsgegenstände organisieren und einiges mehr.

    Am Dienstagmorgen vergangener Woche haben sich die Mitarbeiter zu einer Sitzung getroffen und beschlossen, sich verstärkt auf die anstehende Sonderausstellung zu konzentrieren. Und auch für das achte Weltenbummlertreffen, das vom 31. Juli bis 1. August stattfinden soll, müssen Vorbereitungen getroffen werden.

    „Jeder Tag ist anders“, beschreibt Nina Skala derzeit ihre Arbeit. So kenne sie noch nicht alle der zahlreichen Ehrenamtlichen. Auch auf Messen ist sie bereits gewesen, zum Beispiel in Stuttgart, und hat das Unimog-Museum präsentiert.

    Nina Skala ist in Baden-Baden geboren und besuchte dort nach der Grundschule in Lichtental das Markgraf-Ludwig-Gymnasium. Ihre schulische Laufbahn schloss sie im Jahr 2010 mit dem Abitur ab. Neben verschiedenen Jobs und Praktika studierte sie in Mainz Publizistik. Zuletzt arbeitete sie fünf Jahre für einen Messeveranstalter in Karlsruhe im Bereich Marketing. Nach dem Umzug mit ihrem Lebensgefährten im Dezember 2019 nach Rastatt hatte sie geschaut, was es in der Umgebung für berufliche Möglichkeiten gibt – und hatte sich im Unimog-Museum beworben.

    Die Vermietung des Veranstaltungsraums ist ein Standbein für das Museum. Von Gruppen von fünf Personen über Vereine, die dort Versammlungen abhalten bis zu großen Veranstaltungen mit kürzlich bis zu 300 Teilnehmern, die nach einem Kongress in Baden-Baden zum Abendprogramm ins Museum kamen – vielseitig sind die Nutzer der Räumlichkeiten. Nina Skala ist Ansprechpartnerin für all diese Interessenten. Kürzlich war zum Beispiel ein Paar zu Besuch, das im Herbst seine Hochzeit im Unimog-Museum feiern will.

  • Elektromobilität kann unser Leben verändern

    Elektrofahrzeuge werden gepusht. Vor allem politisch. Wir erleben seit etwa 2, 3 Jahren, dass die Politik verstärkt auf Elektroautos setzt. Dabei werden andere alternative Antriebe außer Acht gelassen, um den Elektroantrieb in seiner Entwicklung nicht zu gefährden. So erleben wir, dass andere Innovationen kaum noch gefördert werden. Dabei stellt sich die Frage, ob die Elektromobilität ohne das politische Dafürhalten und Eingreifen überhaupt eine Chance hätte. Tesla ist wohl der bekannteste Name, der fällt, wenn wir von E-Autos sprechen. Innovation und große Pläne auf der einen Seite. Auf der anderen Seite entdecken wir Unzuverlässigkeit und großes Chaos. Tesla könnte schon morgen pleite sein. So ganz weiß das niemand. Dieses Unternehmen ist ein Synonym für den gesamten E-Markt, der künstlich gepusht wird.

    Blicken wir einmal in die Vergangenheit, gibt es Elektrofahrzeuge seit über 100 Jahren. Durchsetzen konnten sie sich aber nie. Wird es dieses Mal anders sein oder wird alles in einem großen Chaos enden?

    “Infrastruktur ist reines Chaos”

    Die Infrastruktur zum Elektroantrieb ist ein reines Chaos. So beschreiben es die Nutzer von Elektroautos. Das fängt bei den Ladesäulen an. Die Preise zum Aufladen betragen zwischen 0 – 90 Cent pro kWh. Viele klagen darüber, dass die Preise beim Laden ohne eine zusätzliche App gar nicht ersichtlich sind. Zudem sind die Ladesäulen nur schwer zu finden. Dazu kommt das Problem der langen Ladezeiten, die sich zwischen 2 – 8 Stunden bewegen können. Schnellladesäulen, die immerhin 30.000 Euro pro Stück kosten, gibt es kaum. Aber auch dort dauert der Ladevorgang um die 40 – 60 Minuten. Viel zu lang. E-Autos kommen also aktuell nur als Zweitwagen in Betracht.

    E.ON hat vor kurzem einmal gesagt, dass es 20 – 30 Jahre brauchte,  um die Netze stabil auszubauen, damit 50 Prozent aller Fahrzeuge auf den deutschen Straßen elektrisch fahren könnten. Von 57 Millionen Autos in Deutschland sind gerade einmal 100.000 elektrisch. Das Interesse an diesen Autos ist relativ gering.

    Warum werden E-Autos gekauft

    In den Medien gibt es dazu immer wieder sehr unterschiedliche Zahlen und Meinungen. Einige sagen Elektroautos sind die Zukunft. Das ist nicht ausgeschlossen. Bei den meisten Käufern agiert aber die Angst. Sie kaufen, weil sie Angst haben, mit einem Benziner oder Diesel künftig nicht mehr fahren zu dürfen. Nur wenige kaufen aus Überzeugung. Nachdem die Bundesregierung dem Diesel praktisch in den Ruin getrieben hat, herrscht auf dem Markt ein riesiges Chaos.

    Momentan schaut alles danach aus, als ob Elektrofahrzeuge die Zukunft sind. Das liegt aber auch daran, dass politisch die Förderungen für andere Antriebe, die vielleicht sogar innovativer wären, eingestellt oder so gekürzt wurden, dass sie keine Gefahr für den E-Antrieb mehr darstellen können.

    Doch der Umstieg vom konventionellen Antrieb auf Elektro ist für viele beschwerlich. Noch sind diese Fahrzeuge zu unverlässlich. Die Auflade Zeiten sind viel zu hoch und nicht akzeptabel. Gleichzeitig besteht weiterhin ein großes Chaos bei der Infrastruktur, das scheinbar von Monat zu Monat größer wird. Solange sich daran nichts ändern, bleibt das Kaufinteresse weiterhin gering und wird nur aus Angst getrieben.

  • Aktuelle UCG-Information zum Corona-Virus – Regionalleitertagung, Teilemarkt und Mitgliederversammlung wird vielleicht verschoben             

    Liebe Unimog-Freunde, liebe Regionalbeauftragte, liebe UCG-Mitglieder,

    Fahne UCG 60 x 40 cm (ohne Fahnenstange)

    nachdem immer mehr Veranstaltungen aufgrund des Corona-Virus abgesagt werden, fragen Sie sich natürlich auch, ob und gegebenenfalls welche Veranstaltungen Sie überhaupt noch durchführen können.

    Der UCG-Vorstand empfiehlt Ihnen, sich grundsätzlich an die aktuellen Vorgaben von Seiten Ihrer Landesgesundheitsämter oder der Sozialministerien zu halten, und diesen unbedingt Folge zu leisten. Seit dem 11. März 2020 gibt es für Baden-Württemberg einen Erlass des Ministeriums für Soziales und Integration mit der Vorgabe, dass Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Teilnehmenden abgesagt werden müssen. Deshalb wird von Seiten der Stadt Gaggenau beispielsweise der verkaufsoffene Sonntag abgesagt. Wie Sie auch wissen, ändern sich diese Vorgaben aufgrund neuer Erkenntnisse laufend.

    Bitte lesen Sie auch in Bezug auf Veranstaltungen unbedingt die hilfreichen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts unter

    www.bmi.bund.de/SharedDocs/artikel/handlungsempfehlungen-corona-rki.html

    Aufgrund der derzeitigen Verbreitungsgeschwindigkeit des Corona-Virus und der allgemeinen Empfehlung, jegliche Kontakte zu reduzieren, ist davon auszugehen, dass über kurz oder lang sämtliche Veranstaltung jeglicher Größenordnung abgesagt werden müssen.

    Wir raten Ihnen deshalb, Veranstaltungen und Treffen nur unter Abwägung aller Risiken durchzuführen und im Zweifel abzusagen. Ihre Gesundheit geht in jedem Fall vor!

    Betreffend der geplanten Veranstaltungen des UCG am 16. Mai 2020 in Gaggenau (Regionalleitertagung, Teilemarkt und Mitgliederversammlung) wird eine Verschiebung immer wahrscheinlicher. Wir werden Sie unverzüglich auf unserer Homepage und per E-Mail informieren, wenn die Veranstaltung abgesagt bzw. verschoben werden sollte.

    Vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung.

    Der Vorstand des UCG

  • Bei SWR Kaffee oder Tee zu Gast: der Unimog Club Gaggenau e.V. mit Rainer Hildebrandt und Michel Dicke

    Unimog – allein schon diese Begrifflichkeit hat eine besondere Anziehungskraft. Der Unimog ist ein Fahrzeug, das fasziniert – vor allem durch seine Kraft und unglaubliche Wendigkeit. Zwei große Liebhaber sind zu Gast bei der SWR_Sendung “Kaffee oder Tee”. Das Unimog-Museum in Gaggenau ist zudem Schwerpunkt der Ausgabe.

    Bei SWR Kaffee oder Tee zu Gast: der Unimog Club Gaggenau e.V. mit Rainer Hildebrandt und Michel Dicke

  • Historischer Unimog-Werbefilm knackt die 400.000 Youtube-Views

    Exklusive Unimog Insights gibt es seit über einem Jahr auf unserem Unimog-Community-Youtube-Kanal. Zum ersten Mal hat nun ein Film die Messlatte von 400.000 Views übersprungen. Einmal mehr zeigen wir unbekannte Einblicke in die Mercedes-Benz Unimog Archive. “Wir stellen vor: Unimog” vermittelt Eindrücke aus vergangenen Zeiten. Aus Sicht des Kunden erzählt, untermalt Bildmaterial vom legendären Testgelände Sauberg sowie bei verschiedenen Anwendungen eindrucksvoll die Möglichkeiten des Unimog.

  • Die besten Motorsportspiele für Smartphones 2020

    Rennspiele sind so alt wie Gamebranche selbst und begeistern die Spieler mit hohen Geschwindigkeiten und immersivem Design. Viele Rennspiele weisen auch eine große Auswahl von unterschiedlichen Autos auf, die realen Modellen nachempfunden sind oder diesen sogar vollständig entsprechen. Aus diesem Grund erfreuen sich Rennspiele auch bei Auto-Fans großer Beliebtheit. Dabei wächst die Branche ständig an. Dies liegt nicht nur an der sich ständig verbessernden Technik, sondern auch am immer weiter wachsenden Markt. Besonders innovativ sind dabei Rennspiele mit Online-Funktion, sodass Sie mit anderen Spielern gemeinsam Rennen erleben können. Auch die mobile Spieleindustrie fördert immer wieder neue innovative Rennspiele zutage. Das Gleiche gilt auch im aktuellen Jahr 2020. Lernen Sie in diesem Artikel die besten mobilen Rennspiele für das Jahr 2020 kennen und schauen, welches am besten zu Ihnen passt. Dabei basiert diese Liste auf App Annie Data, sodass Sie sicher sein können, dass es sich bei diesen Rennspielen um die besten Newcomer handelt.

    Racing For Pinks

    Bei dem Spiel Racing For Pinks handelt es sich um einen ansprechenden Slot, der mit einem knalligen, an Sportrennen erinnernden Design aufwartet. Dabei verfügt Racing For Pinks über 5 einzelne Rollen und 3 Reihen. In Kombination mit den unterschiedlichen Symbolen entstehen 243 Kombination mit denen Sie gewinnen können. Ein besonderes Feature ist das Bonus-Rennen. Sie werden vom Slot Bildschirm in eine Rennsimulation übergeleitet, in der es gilt, Ihren Gegner zu überholen. Wenn Ihnen dies gelingt, schalten Sie zusätzliche Boni und Freispiele frei. Wenn Sie dieses Microgaming-Konzept anspricht, finden Sie auf der Seite spin-o-mania.com noch weitere Angebote und Spiele, bei denen Sie Freispiele erhalten können.

    Need For Speed No Limits

    Mit dem Titel Need For Speed werden schon seit dem Debüt der Reihe hochkarätige Rennspiele verbunden. Need For Speed No Limits stellt in Sachen Qualität keine Ausnahme dar, besitzt jedoch ein besonderes Feature. So ist dieses Spiel eigens für mobile Endgeräte konzipiert, sodass Sie es problemlos auf Ihrem iOS oder Android nutzen können. So kommen Sie auch unterwegs in den Genuss eines hochwertigen und actiongeladenen Rennabenteuers. Dabei stehen Ihnen viele unterschiedliche Spielmodi zur Verfügung. Zunächst ist der Story-Modus zu nennen, in dem Sie mehrere Rennen in unterschiedlichen Settings nacheinander absolvieren. Des Weiteren gibt es den Modus ‚Car Series Races‘, in dem Ihnen nur eine eingeschränkte Auswahl von Fahrzeugen zur Verfügung steht, Sie dafür aber Ingame-Belohnungen erspielen können. Der Modus ‚Rival Races‘ ermöglicht es Ihnen schließlich, sich online mit anderen Spielern zu messen. Falls Ihnen Need For Speed zusagt, finden Sie noch mehr Reihentitel auf der EA-Website.

    Jet Car Stunts 2

    Jet Car Stunts 2 ist ein weiteres Spiel, das Sie mobil auf Ihrem Android nutzen können. Es dominiert die Appstore und Googleplay-Charts im Bereich der zahlungspflichtigen Spiele mit einem relativ geringen Preis von 2,23$. Das Spiel stellt Ihnen 7 unterschiedliche Fahrzeuge zur Verfügung, die sich alle in Ihrem Fahrverhalten unterscheiden. Auf dieses Weise wird jedes Rennen zu einer neuen Erfahrung. Auch in Sachen Rennstrecken überzeugt das Spiel durch eine große Vielfalt. Ganze 120 unterschiedliche Level stehen Ihnen zur Verfügung, die Sie außerdem noch in jeweils drei Schwierigkeitsgraden befahren können. Mehr Spiele des Entwickler True Axis finden Sie auf der Website trueaxis.com.

    Asphalt 9: Legends

    Bei diesem Spiel handelt es sich um ein kostenloses Rennspiel, das ebenfalls die Charts im Appstore un

    d auf Googleplay dominiert. Das besondere Merkmal des Spiels ist die besonders große Auswahl von Fahrzeugen. So kann der Spieler im Laufe des Spiels ganze 72 unterschiedliche Autos sammeln. Der Sammelleidenschaft sind also keine Grenzen gesetzt. Gut ausgearbeitet ist auch der Multiplayer, in dem Sie sich gegen andere Spieler behaupten können. Wenn Sie gut sind, können Sie schnell im Ranking aufsteigen, dass sich über Bronze, Silber, Gold, Platin und schließlich dem Rang Legende erstreckt. Mehr Infos über Asphalt 9: Legends können Sie über die offizielle Gameloft Website erhalten.

    CSR Racing 2

    Auch bei diesem Spiel handelt es sich um ein kostenfreies Angebot für Android oder iOS. Der Entwickler Natural Motion setzt besonders auf ansprechende Grafik, die für ein Spiel auf einem mobilen Endgerät sehr stark ist. Die enthaltenen Fahrzeuge können individuell personalisiert werden. Wenn Ihnen CSR Racing 2 gefällt und Sie auf der Suche nach ähnlichen Spielen sind, finden Sie eine große Auswahl auf der Website des Entwicklers naturalmotion.com.

  • Absage UVC-Jahreshauptversammlung 2020

    Liebe UVC-Mitglieder,

    die aktuelle Entwicklung bezüglich des Corona-Virus geht auch an uns nicht vorbei. Stand jetzt (29.02.20) sind allein in Nordrhein-Westfalen über 60 Personen infiziert. Leider auch hier im Märkischen Kreis. Eine mögliche behördliche Untersagung von öffentlichen Veranstaltungen wird derzeit in NRW diskutiert. Zu unserer Jahreshauptversammlung kommen i.d.R. über 160 Mitglieder aus der gesamten Bundesrepublik, den Niederlanden, Belgien und auch aus der Schweiz. Die meisten kommen aber aus NRW und viele auch aus Baden-Württemberg – beides z.Zt. sogenannte Hotspots.

    Die Lokalität ist bei der Personenzahl recht eng und spätestens beim gemeinsamen Essen wäre eine mögliche Virus-Übertragung nur schwer auszuschließen. Nach Rücksprache mit Fachleuten/Behörden und Einschätzung der Situation durch den gesamten Vorstand kommen wir zu dem Entschluss, dass wir die für den 08. März 2020 geplante Jahreshauptversammlung absagen und zunächst auf einen noch unbestimmten Zeitpunkt verschieben.

    Wir warten die weitere Entwicklung ab und werden einen neuen Termin 2020 finden. Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht – wir reagieren ausdrücklich nicht auf den Medienhype, sondern auf der Basis von professionellen Einschätzungen von Experten. Der Schutz unserer Mitglieder steht für uns an erster Stelle und lässt uns bei sachlicher Betrachtung gar keine andere Wahl! Vielen Dank für Euer Verständnis.

    Mit UNIMÖGlichen Grüßen

    Stefan Kugel
    Vorsitzender Unimog Veteranen Club e.V