Unimog U 407/U 417 [1988 bis 1993]

Dieses Internet-Angebot befindet sich im Aufbau. Wer daran mitarbeiten möchte, schickt eine Mail an info@unimog-community.deUCOM-407

Unimog 407 aus der Einführungsschrift Neutypen Unimog 407-417



 

Baureihe 407 (LBU)
Verkaufsbezeichnung Unimog U 600, U 650, U 650 L
Hersteller Mercedes-Benz Werk Gaggenau
Motor    OM 616.942, OM 616.944
Leistung 52 und 60 PS
Produktionszeit 1988 – 1993
Stückzahl  789
Radstand 2.250 – 2.605 mm
Baureihe 417 (MBU)
Verkaufsbezeichnung Unimog U 800, U 900, U 1100, U 1150, U 1150 L, U 1150 L/34
Hersteller Mercedes-Benz Werk Gaggenau
Motor    OM 314.917, OM 353.902, OM 353.940
Leistung 75 – 110 PS
Radstand  2.380 – 3.400 mm
Produktionszeit 1988 – 1993
Stückzahl  2.275
Werksliteratur Noch lieferbar:Werkstatthandbuch Unimog 403, 406, 413, 416 und 417, Nr. 30 400 21 01Betriebsanleitung Unimog 407, Nr. 30 400 51 17, 7.1989Betriebsanleitung Unimog 417, Nr. 30 400 51 18, 3.1990Ersatzteilliste Motor OM 616, Nr. 35013, 12.1970Ersatzteil-Bildkatalog Unimog 407 (Fahrgestell, Aggregate ohne Motor), Nr. 6450 011070, 1988Ersatzteil-Bildkatalog Unimog 417 (Fahrgestell, Aggregate ohne Motor), Nr. 6460 200475, 1991Ersatzteil-Bildkatalog Motor OM 616,  Nr. 6460 202975, 6.1992

Einführungsschrift Neutypen Unimog 407- 417, Nr. 30 400 11 10, 12.1988

Wartungsheft Unimog 403, 406, 413, 416, 421, 424, 425, 435, 407, 417, 427 + 437 ab 300 Betriebsstunden, Nr. 30 430 61 14

Weitere Werksliteratur antiquarisch.

Weitere Literatur UNIMOG – Alle Modelle seit 1948, Peter Schneider, Stuttgart, 2011
Typenkompass Unimog – 1948-1974, Peter Schneider, Stuttgart,  2008
Das UNIMOG Typenbuch, Carl-Heinz Vogler, München, 2012
Unimog- Chronologie eines Welterfolges, Dieter Mutard, Stuttgart 2003
Faszination Unimog-Museum, Dieter Mutard, Gaggenau 2011 (mit 43 Seiten zu den Baureihen)
Hinweise

 

UCOM-417

Unimog 417 aus dem Werkstatthandbuch 30 400 21 01

U600 407

Prospektauszug Unimog 407

 

407 dat 2 407 dat 3 407 dat

Unimog 1150L 4x4

Unimog 1150L 4×4 Militär

18 Kommentare

  1. jürgen407

    Hier ein Unimog U 650. Ein 407 mit 2605 mm Radstand. Gebaut 1988 lief der Mog im ersten Jahr bei MB im Werk. 1989 wurde er erstmals zugelassen,lief ein paar Jahre am
    Bodensee und ist 2004 bei uns gelandet. Er hat eine ziemlich komplette Kommunalausstattung. Genutzt wird er für alles wofür man einen Unimog so brauchen kann. Aber nur noch hobbymäßig.

  2. IngoKulmann

    Hallo!

    Zeige hier meinen 407.110 U650.
    1991 wurde er erstmalig bei einer Gemeinde in der Eifel zugelassen.
    Diese betellte ihn in einer sehr umfangreichen Ausstattung. Unter anderem bekam er eine Leistungssteigerung in Form eines COMPREX-Laders. Somit bescheinigte der TÜV ihm 72PS.
    Leistungshydraulik mi 3 Steuerkreisen, Großes Getriebe mit Kriech- und Schneckengängen sowie einer Doppelkupplung mit 540/100er Zapfwelle hinten und vorne gehöhrten zum Lieferpaket.
    Nachträglich bekam er dann noch einen Heckkraftheber und einen Frontkraftheber für die kommunale Frontanbauplatte.
    Die aus Aluminium bestehende Kipperpritsche von AEBI in einer Länge von 210cm passt genau zu dem langen Radstand.
    Bereift ist er mit 12.5 – 18er Rädern auf Felgen der Größe 11*18.

  3. Andreas Schindler

    Hier mein U 407 mit Vorbaukehrmaschine.
    Der Unimog Bj. 1993 lief in einer Gemeinde in Bayern bei den Stadtwerken.
    Ich habe ihn 2011 gekauft und generalüberholt. Verwendet wird er für Land- und Forstwirtschaft.

  4. cfb1981

    Unser 407 ist Baujahr 90 und lief einige Zeit bei der Gemeinde Berchtesgaden. Von dort machte er zwei weitere Station bis er bei uns im vergangenen Jahr landete. Nach einigen kleinen und auch größeren Reparaturen wird er nun bei uns für kleinere Tätigkeiten im Wald und auf Obstwiesen eingesetzt. Natürlich darf auch die eine oder andere Ausfahrt nicht zu kurz kommen:-)

  5. ….dann fange ich einmal mit meinem 417er an. Landwirtschafliche Ausstattung und alles was man sonst noch bei Mercedes zu diesem Modell kaufen konnte. Er ist bei der Bundewehr in einer Instandhaltungseinheit gelaufen. Danach wechselte er für ein paar Jahre als Hofhund in eine Spedition nahc Kassel, wo er wirklich auf übelste zugerichtet wurde 2010 habe ich das Fahrzeug aufgespürt und im September 2011 konnte ich meinen 417er dann übermehmen. Zum 01. Mai 2012 war er dann restauriert……

  6. forstmog

    … ich folge mit unserem U417er

    Bj.1990, 110PS, von Anfang an bei der Gemeinde Birkenau im Dienst, Hydraulik 3 x vorne, 2 x hinten, Zapfwelle hinten.Splitgetriebe

    2003 haben wir ihn gekauft, Kupplung war defekt und sonst einige Kleinigkeiten, im Laufe der Jahre einige Umbaumaßnahmen durchgeführt, 2 hochgezogene Edelstahlauspuffe, Stoßstange und Anbauplatte demontiert und gegen ein durchgehendes Schild ersetzt.
    Aluminiumbordwanderhöhungen , Heckgewicht eingebaut,
    seit 2012 endlich neu lackiert….

    Der “Kärntner”
    Helmut

  7. So, und hier kommt noch „Einer“ aus der Regionalgruppe Rhein-Main.
    Ein ganz seltenes Stück von der französischen Feuerwehr, in 2012 angeschafft
    und vollständig restauriert.
    Besonderheit: 417, U 1150 mit langem Radstand und französischer DoKa
    (die Mitfahrer sitzen Rücken an Rücken und sehen aus dem Seitenfenster)
    Alle Fahrzeuge sind bei unserem 10jährigen in Aufenau zu besichtigen.
    10 Jahre Regionalgruppe Rhein-Main 28. – 30. Juni 2013 in Aufenau !!
    Euer Klaus

  8. u421-dieter

    Hallo Mogfreunde,
    möchte heute meinen 407 vorstellen: BJ 11/91 mit 60 PS, das Fahrzeug kommt vom Landkreis Osterode am Harz und wurde dort im Winterdienst eingesetzt. 2010 habe ich es restauriert und um lackiert. Als Anbauteile habe ich einen Frotkraftheber und eine orginal Heckseilwinde von MB. Bin mit dem Fahrzeug sehr zufrieden, hatte vorher einen 421.
    Gruß Dieter

Schreibe einen Kommentar